Predigt Präsentation

An einer Hand erzählen

Die Fünf-Finger-Formel für die Vorbereitung einer Predigt
Beitragsbild Hand
Quelle: Foto von Jordan Whitfield auf Unsplash.

Mit der einfachen Formel – an einer Hand erzählen – schaffst du es einfach, deine Predigt gut zu strukturieren, spannen zu erzählen und Menschen zu bewegen.

Die Formel…

  • … dient zur Konzentration und Verdichtung auf ein Thema. Die Formel fordert, nach der Relevanz aus Sicht der Zuhörer zu fragen.
  • … zwingt, die Zielbotschaft in einem einzigen Satz zu formulieren. (die härteste aller Übungen 😉
  • … ermutigt, aus der Botschaft ein klares Versprechen zu machen (eine wertvolle Chance, ein hoffnungsvolles Angebot).
  • … inspiriert, für den Rahmen der Predigt ein plastisches Bild zu verwenden.
  • …ist sicher nur ein mögliches Hilfsmittel unter vielen, vielen anderen. 😉 Probier aus, inwiefern es für Dich passt!

Ablauf und Anwendungsbeispiel

Für jeden Finger einer Hand gibt es Merkmale, die du bei der Gestaltung deiner Predigt berücksichtigen solltest.

Quelle: Handout zur TechArts 2017 von Theo Eißler.

Wir wollen eine Predigt über Lukas 15 „das Gleichnis von den zwei Söhnen“ halten. So kannst du die Formel anwenden:

FOKUS: Auf welches Thema fokussiere ich mich?

Die Auswahl fällt z.B. auf „Glück“.

RELEVANZ zeigen: Wie betrifft es die Zuhörer?

Was hat den größten Einfluss auf Glück? Die Qualität tiefer Beziehungen. (z.B. Hinweis auf die Harvard Langzeitstudie mit über 700 Personen über 75 Jahre hinweg:

TED Video von Robert Waldinger.

= Glücklich ist, wer tiefe und enge Beziehungen führt.

Herausragende FRAGE aus Sicht der Zuhörer

Wie kann ich das Glück tiefer Beziehungen zurückgewinnen?

Dafür bietet die folgende Geschichte aus der Bibel eine Blaupause, ein Muster, das sich lohnt kennenzulernen. Hier ist dann also Einstieg in die Geschichte aus Lukas 15 ideal. Es zeigt das Unglück der verschlossenen Tür.

Foto von Sheldon Kennedy auf Unsplash.

ANTWORT in Form eines Versprechens (=Ringfinger) oder einer Chance:

Durch ein dreifaches, himmlisches Entgegenkommen. Der Vater sagt:

1. Du bist geliebt!

2. Du bist erlöst!

3. Du bist beschenkt!

BILD: Welches Bild macht das ganze Thema greifbar?

Beispiel: Beziehungen = Türen, die ins Schloss gefallen sind, öffnen sich wieder.

Foto von Jan Tinneberg auf Unsplash.

Hier hat auch eine konkrete „Call to Action“ Platz und das idealerweise auch bildhaft.

Möglichkeit 1

Die Tür ist geöffnet, wir sind eingeladen über die Schwelle zu gehen.

= Wiederherstellung der Beziehung zu Gott

Möglichkeit 2

Wir sind eingeladen, anderen die Tür zu öffnen. (z.B. einen alten Freund anzurufen)

= Wiederherstellung der Beziehung zu anderen Menschen

Möglichkeit 3

Der ältere Bruder steht draußen und hört die Musik des Festes. Springt da nicht Sehnsucht an? Die Tür steht offen. Bitte, bleiben Sie nicht draußen stehen – als Zaungast. Lassen Sie sich einladen ins „Vaterhaus“, einladen zum Fest, einladen in die Nähe Gottes.

= Einladung zum Glauben

ZUSAMMENFASSUNG = Die Fünf-Finger-Formel

Wie können wir das Glück tiefer Beziehungen zurückgewinnen? Durch drei Türen, die sich für uns wieder öffnen.

1. Tür: Du bist geliebt vs. Leistung

2. Tür: Du bist erlöst vs. Moral

3.Tür: Du bist beschenkt vs. Verzicht

Check-up

FOKUS

Habe ich überraschende Entdeckungen im Bibeltext gemacht, die mich begeistern? Welche dieser Entdeckungen kann ich zu dem einen Thema meiner Predigt machen? Welche „Darlings gilt es zu killen“ 😉

Bin ich von dem Thema selbst gepackt? Denn: „Nur wer selbst brennt, kann andere entzünden“

RELEVANZ

Ist das Thema relevant und interessant für meine Zuhörer?

Habe ich Inhalte (Illustrationen, Beispiele, Fotos, Videos, Studienergebnisse, persönliche Geschichten, Humor), um die Relevanz des Themas rüberzubringen und deutlich zu machen?

FRAGE

Habe ich meine Zielbotschaft in einem einzigen Satz formuliert?

Habe ich meine Zielbotschaft als Frage aus Sicht der Zuhörer gestellt?

Handelt es sich für die Menschen, die vor mir sitzen wirklich um eine Frage von herausragender Bedeutung?

ANTWORT

Was ist die Lösung, die diese Frage beantwortet? Kann ich sie als klares Versprechen formulieren? Oder als wertvolle Chance oder hoffnungsvolles Angebot?

Denn eine starke Predigt stärkt Menschen: sie hilft, sie ermutigt, sie rüttelt wach, sie zeigt auf, was möglich ist, sie vermittelt Hoffnung und zeigt Perspektiven auf, die unser Leben und unseren Glauben bereichern.

Deckt sich die Antwort mit dem Bibeltext? Mit meinen Erfahrungen?

BILD

Gib es ein plastisches Bild, eine Metapher, die das ganze Thema greifbar macht? Kann dieses Bild zum Rahmen und zur Struktur für meine ganze Predigt werden?

Wenn sich kein Bild anbietet, kann ich sonst alternativ einen Schlüsselbegriff verwenden? Schlüsselbegriffe sind z.B. Prinzipien, Schritte, Merkmale, …

Dieser Text ist aus einer Keynote von Theo Eißler auf der TechArts 2017 entstanden.

Fazit

An einer Hand erzählen: Mit dieser Fünf-Finger-Formel für die Vorbereitung einer Predigt vergisst du keine wichtigen Elemente und prüfst deinen Text gleichzeitig auf Relevanz und Fokus.

Deine Predigtvorbereitung

Wie bereitest du deine Predigt vor? Hast du die Hand-Formel schon mal genutzt? Wie geht es dir bei der Anwendung? Schreibe gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.


Foto Theo Eißler
Theo Eißler
ist Gründer und Geschäftsführer bei Bär Tiger Wolf GmbH. Für Ihn ist Kommunikation Chefsache. Mit seiner Agentur hat er sich darauf spezialisiert, mit Storytelling anspruchsvolle Kommunikationsaufgaben für Unternehmen und Menschen in Verantwortung zu lösen. Mehr über ihn kannst du auf seiner Website lesen.

Veröffentlicht: 28. September 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.